Mia schlogn die Austria, mia schlogn die Austria zwamoi …

Das Wiener Die Wiener Derbys stehen vor der Tür. Einmal Liga, einmal Cup, einmal Zweier. Was ich mir wünsche, muss ich nicht „verraten“ – 3 klare Siege wären natürlich schwer ok. Keine Niederlage wäre auch schon recht passabel. Wobei 3 X auch nicht unbedingt Herzrasen entfachen. Aber was soll´s. Wollen wir nicht übermütig werden. Und aufgrund der letzten Leistungen der Veilchen könnte man das fast schon wieder.

Der Gegner

Erst eine Hinrichtung gegen Sturm und dann in der Europa League auch noch vorgeführt vom kroatischen Meister. Wenn es nicht einfach zu schwer wäre, man hätte fast Mitleid haben können vor allem mit der lilanen Defensive.

Aber man wird ja gerade in solchen Momenten immer besonders vorsichtig. Angeschlagener Gegner am Boden – besonders gefährlich. Und man hat unser 2:2 noch zu gut im Hinterkopf. 70 Minuten überlegen und dominant – und dann mussten wir am Ende froh sein, dass wir überhaupt noch den einen Punkt behalten haben.

Dennoch glaube ich, dass wir diese Austria momentan auch zweimal schlagen können. Unser Lauf ist jetzt nicht der heroischste seit Anbeginn der Zeiten, aber unser Team hat sich gefunden, während das vom „Alten Landgut“ gerade wieder mal in sich zusammenfällt. Man darf diese lila Truppe aber trotzdem nicht unterschätzen. Der dauergrinsende Quarterback ist leider immer für eine gefährliche Standardsituation gut – und auch Friesenbichler und Monschein haben schon mal gezeigt, dass sie ungefähr wissen wo das Tor steht. Der deutsche Lilapause Trainer ist momentan allerdings gedanklich auch schon mehr beim ÖFB Team als bei seiner Favoritener Truppe. Man kann es nur so sagen: die Austria ist momentan wohl wirklich nicht besser als die letzten zwei Spiele es vermuten lassen.

Mia

Unser Team hat gegen Pölten zwar nicht wirklich überzeugt, aber wir haben jetzt schon jahrelang darunter gelitten, dass wir genau solche Spiele dann meist nicht gewinnen konnten. Jetzt sollten wir uns auch nicht maßlos über diesen Sieg „ärgern“. Es geht besser, das Team kann es besser – und wenn der Gegner Austria Wien heißt, wird es auch besser.

Mit Bolingoli, Schobesberger, Schaub, Schwab und Murg haben wir in jedem Fall Spieler, die den vielzitierten Unterschied ausmachen können. Vielleicht startet der Joe ja zur Abwechslung sogar mal eine Torserie! Bei Berisha habe ich irgendwie so das dumpfe Gefühl, dass er die 180 Derbyminuten nicht ohne Verwarnung überstehen wird. Ich glaube, der wird „aufgezuckert“ in seine ersten Derbys stürmen. Bitte nur dieses Mal tunlichst Rote Karten vermeiden. Das wäre super.

Strebinger, bitte halte die Form und auch alles, was sonst auf dein Tor zukommt. Trau dich, geh einfach mal sicher auf Flanken und Ecken, Ellbogen raus und alles wird gut. Vom Linienpicken wird nix besser. Aber die Formkurve passt ja. Sonni, wenn dir hinten fad ist, geh vor und mach per Kopf das 3:0. Ich glaube, dass Rapid sich im Moment wirklich keinen Kopf machen muss um diese Austria. Wenn wir konzentriert, engagiert und mit 100% Einsatz das zeigen, was wir können, gibt´s Siege.

Ich tippe auf ein 3:1 am Sonntag und auf ein 1:0 im Cup!

GEMEINSAM. KÄMPFEN. SIEGEN!

Und weil er mich auf die Headline gebracht hat, hier noch mal das legendäre und irrereguläre Interview von Hans Krankl als Teamchef nach einem Match, das ihm die letzten Nerven geraubt hat 🙂

 

(Quelle: ORF, YouTube)

 

Und weil ein Derbysieg immer schön ist, hier eine schöne Erinnerung an einen alten Cupsieg. Zufälligerweise auch wieder mit dem Herrn Krankl – aber noch a bissl jünger.

(Quelle: ORF, YouTube)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s