EL Gruppensieger

Vergessen die Blicke ins Tor und in die Offensivspitze. Heute ist ein großartiger Tag für den SK Rapid Wien. Durch das 2:1 im Happelstadion gegen Dinamo Minsk und den wackeren Kampf der chancenlosen Pilsener gegen Villareal steht der Gruppensieg in der Europa League fest. Viele Punkte sammelte der Einzelkämpfer für Österreich. Doppelt und dreifach schade, dass RB Salzburg sich dermaßen blamieren musste in den Qualifikationen. Malmö und Minsk sollten doch eigentlich keine unüberwindbaren Hürden sein für einen Verein, der in österreichischen Relationen im Brausegeld badet.

Egal, Danke Trainer Barisic, Danke den Spielern in grün! Jetzt steigt die Spannung auf die Auslosung nächsten Montag. Dortmund? Oder ein eher schlagbarer Gegner? Es darf spekuliert und gestammtischt werden.

Noch ein gutes Ergebnis in Salzburg holen und dann ab in die Winterpause, in der der honorige Herr Müller ruhig noch ein paar Kaderschrauben nachziehen darf. Denn weitere gute Auftritte in Europa und die Mission 33 sollten doch Anlass genug sein, um die Hausaufgaben gut zu erledigen. Und im Sommer wartet das neue Stadion in Hütteldorf. Viel Sonne an diesem Novembertag in grünweiß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s