#mom: Men of the Month 3

Zum dritten Mal in dieser Saison möchte ich meine ganz persönlichen „Men of the Month“ präsentieren. Wobei es bei dieser dritten Auflage zum ersten Mal nur ein Mann geworden ist. Denn leider konnte ich im letzten Monat keine zwei Rapid-Spieler finden, die mich mit ihren Leistungen konstant beeindruckt hätten.

Aber über bzw. für einen Spieler hab im mich in diesem letzten Monat trotzdem ganz besonders gefreut. Über unseren jungen Tormann Richard Strebinger. Nach einer harten Zeit auf der Bank immer im Schatten des (körperlich) übermächtigen Jan Novota, wusste der junge Wiener Neustädter jetzt endlich wirklich zu überzeugen. Über Hertha BSC II und Werder Bremen zu Rapid Wien gekommen, beeindruckt der junge Mann vor allem im Spiel 1gegen1 – hier sei nur an das Match gegen Tabellenführer Sturm Graz erinnert. Im Gegensatz zur Vorsaison hat Strebinger dabei jetzt auch seine Nerven gut im Griff und leistet sich keine kapitalen Aussetzer mehr.

Auf der Linie stark, mit starken Reflexen, gibt es bei Flanken und Eckbällen sowie bei der souveränen, umsichtigen Strafraumbeherrschung sicher noch Nachholbedarf – aber man lernt ja bekanntlich nie aus.

Ich finde es gut, dass Rapid mit Strebinger wieder einen guten, jungen, heimischen Tormann zwischen den Pfosten hat – auch wenn es bis zu den Legenden Funke Feurer, Michi Konsel und Ladi Maier sicher noch ein weiter Weg ist – aber kleine erste Schritte sind nun (endlich) mal gemacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s